Filter nach




Landesinstitut für Schulentwicklung

Quellen und Texte 64/2016

2016

ISBN: 978-3-7883-9964-1
Auflage: 1
Umfang: 90 Seiten
Format: DIN A5
Medium: Buch
Bestellnummer: 90164
Lagerstand: Lieferbar

Preis: EUR 3,00

Menge:  


Ab 20 Exemplaren pro Ausgabe gilt der Einzelpreis von je € 2,–.

Die Quellen und Texte erscheinen zu jeder Kunstmappe. Sie enthalten Materialien wie z. B. Selbstzeugnisse der Künstler, Texte zu Werk, Person und Epoche, bzw. zum historischen Hintergrund.

Aus dem Vorwort:

Köpfe und Gesichter sind nicht nur eines der ältesten Motive in derbildnerischen Darstellung, sie sind auch ein uferloses Thema in der Kunst, Porträt und Selbstportät, Abbild und Imagination, Mimik und Identität, Maske und Manipulation gehören dazu, aber auch das virtuelle „Cyberface“ oder der Gesichtsverlust durch den Tod.

„Ich bin zu meiner eigenen Überraschung immer mehr zu der Erkenntnis gekommen, dass die Bilder des Gesichts zwar aussagefähig sind ,aber dass sie das lebendige Gesicht nicht einholen können, sondern dass das Gesicht eher als ein undarstellbares Motiv des Lebens hinter all diesen Versuchen, es in Bilder zu bringen, zurückbleibt,“ schreibt der Kunsthistoriker Hans Belting in seinem Buch „Faces. Eine Geschichte des Gesichts“.

Wie sich das komplexe Thema in der bildenden Kunst darstellt, will die aktuelle Mappe der „Meisterwerke der Kunst“ an zwölf ausgewählten Beispielen wenigstens punktuell beleuchten. Sie schlägt eine Brücke vom altägyptischen Totenkult der pharaonischen Zeit mit einem der ersten individualisierten Porträts der Kunstgeschichte überhaupt bis hin zu der anhaltenden Faszination durch Totenschädel in der Kunst der jüngsten Gegenwart.

Dabei sollen auch die Beiträge dieses Quellenhefts behilflich sein, das als Ergänzung der Mappentexte zusätzliche Hinweise gibt und Hintergründe erschließt. Aus Platzgründen und anderen Erwägungen wurden innerhalb längerer Originaltexte manchmal Kürzungen bzw. Auslassungen vorgenommen, auch Fußnoten wurden deshalb weggelassen.

Kunst lebt von Kommunikation. Für Anregungen oder Kritik sind Beirat und Redaktion empfänglich und der Verlag (E-Mail-Adresse im Impressum) wird Ihre Nachricht gerne weiterleiten.

Johannes Halder
Redaktion „Meisterwerke der Kunst“