Filter nach




Landesinstitut für Schulentwicklung

Quellen und Texte 66/2018

2018

ISBN: 978-3-7883-9966-5
Auflage: 1
Umfang: 104 Seiten
Format: DIN A5
Medium: Buch
Bestellnummer: 90166
Lagerstand: Lieferbar

Preis: EUR 3,00

Menge:  


Ab 20 Exemplaren pro Ausgabe gilt der Einzelpreis von je € 2,–.

Die Quellen und Texte erscheinen zu jeder Kunstmappe. Sie enthalten Materialien wie z. B. Selbstzeugnisse der Künstler, Texte zu Werk, Person und Epoche, bzw. zum historischen Hintergrund.
Jetzt haben Sie die Möglichkeit die Quellen & Texte im Abonnement zu bestellen. Einfach über den obigen Button Option auswählen und die gewünschte Stückzahl eintragen und Sie erhalten jedes Jahr automatisch die Quellen & Texte auf Rechnung zzgl. Porto zugesandt.

Auszug aus dem Vorwort:

Die Beziehungen zwischen „Schrift und Bild“, also zwischen Zeichen, Sprache und bildhaften Darstellungen, haben eine lange und komplexe Geschichte. Diese kann in einer Mappe anhand von zwölf Beispielen naturgemäß auch nicht annähernd erläutert werden. Doch wie aktuell das Thema ist, zeigt die fortlaufende Diskussion um den Wahrheitsgehalt und die Manipulierbarkeit der Massenmedien mit ihrer Flut von Text- und Bildbotschaften.

Und dort, wo die Medien die Wirklichkeit manipulieren und die Politik ihre eigenen Wahrheiten inszeniert, operiert die Kunst, die ja bekanntlich die schönsten Träume und Lügen verbreitet und imstande ist, ihre eigenen Welten zu gestalten. Es gehört seit jeher zur gesellschaftlich wichtigen Funktion der Kunst, dass sie zwar Fluchten aus der Wirklichkeit ermöglicht, aber auch Zeitgeschichte und Machtverhältnisse spiegelt, dass sie sich der Wirklichkeit stellt und gesellschaftliche Entwicklungen korrigiert, kommentiert oder mit ihren Visionen begleitet.

Das Thema „Schrift und Bild“ bietet also nicht nur im Kunstunterricht Anlass zu mannigfaltiger Beschäftigung und Auseinandersetzung, sondern auch in Fächern wie Deutsch, Geschichte und Gesellschaftswissenschaften oder Religion.

Die Aufstellung auf den beiden folgenden Seiten ermöglicht einen Überblick über jene Werke, die in den vergangenen 65 Jahrgängen der „Meisterwerke der Kunst“ das Thema explizit aufgegriffen oder zumindest berührt haben.

Bei dieser Nutzung sollen auch die Beiträge dieses Quellenhefts behilflich sein, das als Ergänzung der Mappentexte zusätzliche Hinweise gibt und Hintergründe erschließt. Aus Platzgründen und anderen Erwägungen wurden innerhalb längerer Originaltexte manchmal Kürzungen bzw. Auslassungen vorgenommen, auch Fußnoten wurden deshalb oftmals weggelassen.

Kunst lebt von Kommunikation und Veränderung. Für Anregungen oder Kritik sind Beirat und Redaktion empfänglich. Der Verlag (info@neckar-verlag.de) wird Ihre Nachricht gerne weiterleiten.

Johannes Halder
Redaktion „Meisterwerke der Kunst“