Andreas Schleicher

Ziffernnoten? Schüler brauchen Rückmeldungen zu ihren Stärken, Schwächen und Entwicklungspotenzialen

DLF-Interview von Sandra Pfister am 21.12.2017 mit Andreas Schleicher,
Direktor für Bildung bei der OECD und PISA-Verantwortlicher

Digital Produkt Digital Produkt
ISBN:
Auflage:
Umfang: 3 Seiten
Format:
Bestellnummer: DOWNSCH
Lagerstand: Lieferbar

Preis: EUR 1,50

Menge:  



Sandra Pfister: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 19.12.2017 zum Numerus Clausus in Medizin ist bemerkenswert: Die Abiturnote reicht nicht aus, um zu beurteilen, ob jemand für das Medizinstudium geeignet ist. Das heißt zweierlei: Noten sind in Deutschland nicht einfach vergleichbar, und wir müssen viel mehr über den Menschen wissen als das, was die Noten uns sagen. Trotzdem, abgesehen von den allermeisten Grundschulzeugnissen und einigen wenigen Modellschulen, werden Schüler in Deutschland heute immer noch mit denselben Mitteln bewertet wie ihre Urgroßeltern. Wofür sind Noten in dieser Zeit noch gut?

Andreas Schleicher: In Hamburg habe ich die Waldorf- Schule besucht, und die ist ja bekannt dafür, dass sie völlig ohne Noten auskommt. Für mich war das eine sehr positive Erfahrung, denn es gab ja Beurteilungen, und diese waren detailliert...