Klaus Hess und Dr. Bernd Schmidt

Y6b — „Die stärkste Dampflok der Welt"

Das Lok-Porträt Nr. 4
2013

Digital Produkt Digital Produkt
ISBN:
Auflage:
Umfang: 6 Seiten
Format:
Bestellnummer: DOWNHF
Lagerstand: Lieferbar

Preis: EUR 2,50

Menge:  



Die Mallet-Lokomotive, in Europa von dem Schweizer Ingenieur Anatole Mallet erfunden, erreichte in den USA ihre leistungsstärkste Entwicklung. Bei diesen Vierzylinder- Verbundlokomotiven waren die beiden Niederdruckzylinder in einem beweglichen Hilfsrahmen – sozusagen als vorderes Drehgestell – untergebracht. In den USA waren beliebte Achsfolgen 2-6-6-2 oder 2-8-8-2, die „Virginian“ 2-10-10-2 blieben mit nur zehn Loks eine Ausnahme. Als Mitte der zwanziger Jahre die Lokkonstrukteure die Versorgung des vorderen beweglichen Gestells mit Heißdampf unter vollem Kesseldruck beherrschten, wurde das Mallet-Verbundsystem bis etwa Anfang der dreißiger Jahre mit einer Ausnahme vollständig verlassen, und die Loks als „articulateds“ mit einfacher Dampfdehnung gebaut. Alle vier Zylinder wurden bei diesen Loks mit Frischdampf unter Kesseldruck versorgt. Berühmte Beispiele sind die 4-6-6-4 Loks der „Challenger“-Klasse oder 4-8-8-4 „Big Boy“ der UP.